SG Weisenbach/Staufenberg – FV Muggensturm 1:2


Am Ostermontag empfingen unsere Frauen den Titelfavoriten aus Muggensturm am Sennel. Die Mädels zeigten ihre bislang beste Leistung der Saison und dennoch stand die SG am Ende mit leeren Händen da.


Die SG Weisenbach/Staufenberg spielte von Beginn an konzentriert und zweikampfstark, so dass die Gäste eine gute Viertelstunde benötigten, um ihren Rhythmus zu finden. Als dann Muggensturm ins Spiel kam, dominierten sie zwar die Partie, erspielten sich aber kaum zwingende Chancen. Die Abwehr stand felsenfest und Torhüterin Luisa Bleier trat gewohnt stark auf. Die Offensivabteilung um Ramona Klumpp wirbelte immer wieder vor dem gegnerischen Strafraum, ohne sich jedoch wirklich brandgefährlich in Schussposition zu bringen. Es gab nicht viele Torraumszenen, dennoch war es ein munteres und spannendes Spiel beider Mannschaften. 0:0 Unentschieden hieß der Halbzeitstand.


Im zweiten Durchgang gelang es nicht, hochkonzentriert zu starten, so fiel der schon fast traditionelle Gegentreffer zum 0:1 Rückstand bereits in der 47. Spielminute. Das Team steckte allerdings den Kopf nicht in den Sand und stabilisierte sich bald wieder. Muggensturm war weiterhin dominanter, doch die Murgtälerinnen hielten Stand. In der 64. Minute erzielte Lena Kugel nach Traumvorlage von Celine Volz den aufgrund des kämpferischen Einsatzes verdienten Treffer zum 1:1 Ausgleich. Die Gegnerinnen drängten vehement auf den Sieg, doch die die SG hatte alles gut im Griff. Fast mit dem Schlusspfiff bekamen die Tabellenführer nach einem leichtsinnigen Foul am Strafraumeck einen Freistoß. Die Muggensturmer Schützin ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Freistoß souverän zum Last-Minute-Sieg für den FV Muggensturm.


Eine bittere sowie unverdiente Niederlage für die SG Weisenbach/Staufenberg. Aber wie sagt man so schön... So ist Fußball...